#3 Expertenwissen: Was macht einen virtuellen Event erfolgreich?

Für eine virtuelle Veranstaltung gilt es an vieles zu denken. Fehler zu vermeiden führt jedoch nicht direkt zu Erfolg eines Events. Doch was sind die Erfolgsfaktoren?

Wir haben euch unsere wichtigsten Punkte zusammengestellt, die garantiert dazu beitragen euren V-Event zu optimieren:

ZIEL UND KONZEPT

Wir erwähnten es bereits bei den „Fehlerquellen“ – aber es ist so wichtig, dass wir hier noch einmal darüber sprechen wollen. Die Definition eines Ziels und eurer Zielgruppen ist die Basis für alles weitere. Fehlt dies, kann euch keine Agentur ein gutes Konzept erstellen, eure Ergebnisse können nicht an KPIs überprüft werden und euer Budget kann nicht in Relation gesetzt werden.

LIVE UND EXKLUSIV

Damit die Teilnehmer des virtuellen Events nicht einfach irgendwann auf die Inhalte zugreifen, sollte eine zeitliche Exklusivität geschaffen werden! Das bedeutet auch, dass nicht alles im Nachgang verfügbar ist. Dies schafft einen Anreiz JETZT dabei zu sein und erhöht den möglichen Austausch unter euren Teilnehmern.

AUSTAUSCH UND GAMIFICATION

Physischer Kontakt ist nicht zu ersetzen. Umso wichtiger ist es, den Teilnehmern möglichst viel Interaktion zu bieten. Abstimmungen, Chats oder selbst erstellte Inhalte sind der Schlüssel. So kann außerdem echter Mehrwert für die Teilnehmer geschaffen werden.

Lasst euch überraschen, wie kreativ eure Gäste werden können. Das Einbinden von Challenges bereichert den Entertainment-Faktor und die Teilnehmergemeinschaft des Tages. Zum Beispiel in Selfie-Aufgaben, Rätseln die gelöst werden sollen oder mit einem Spielbrett, das die Agenda des Tages beinhaltet.

KÖNIG INHALT

Nicht jeder Vortrag, nicht jedes Format ist dafür geeignet virtuell umgesetzt zu werden. Vorweg erfolgt die Analyse ob bestehender Content oder gänzlich neue Formate – was sind die Ziele und wer, kann was, in welchem Umfang inhaltlich dazu beisteuern?

Customized

Gestattet euren Teilnehmern das Event zu IHREM Erlebnis zu machen: Interessenabfragen im Vorfeld, Live-Votings oder eine persönliche Agenda führen dazu, dass ich mich individuell angesprochen und abgeholt fühle. Die Quote der No-Shows wird signifikant niedriger, wenn die Gäste wissen, dass etwas für sie PERSÖNLICH vorbereitet wurde.

Entertainment

Virtuell alles nicht so spannend? Auch hier lautet das Zauberwort: „LIVE“ – so wird beispielsweise Band oder Künstler live übertragen und die Gäste können mit ihnen interagieren, für Lieder abstimmen, mit dem Whisky-Sommelier über das erhaltene Paket philosophieren, oder dem Koch darin nacheifern, die Zutaten aus der Kochbox geschmackvoll zu kombinieren.

EINFACH MAL MACHEN!

Der wichtigste Schritt für einen erfolgreichen Event – egal ob virtuell, hybrid, oder real –  ist auf jeden Fall eine große Portion Mut und der Wille neue Wege zu gehen.

Wenn ihr mehr Input, Inspiration und Unterstützung benötigt, freuen wir uns über immer über den persönlichen Kontakt mit euch (Kommentiert, schreibt bei LinkedIn, oder schickt uns eine Postkarte).

Was wünscht ihr euch für ein digitales Event? Was darf eurer Meinung nach nicht fehlen?

 

Autorin: Saskia Bruder

Leave a comment